Deutschland sucht den Superstar

    Jan
    11

     

    ... Gott stehe uns bei .... nicht schon wieder .....

     

    Ein neues Jahr ist angebrochen und es ist mal wieder so weit.
    Das Fernsehen "beglückt" uns mit einer weiteren Folge "DSDS".
    Alle diese Teens, die glauben, sie können Singen, strömen in Massen zum Casting und "verzaubern" die Juroren mit ihren Sangeskünsten.
    Wenn man sich diese Sendungen anschaut, weiss man nicht, ob man Lachen oder Weinen soll. Diese Entscheidung fällt wirklich sehr schwer.
    Ich bin versucht, die Juroren zu bewundern, die sich den ganzen Tag das Gewimmer auf der Bühne antun. Mein tiefster Respekt vor dieser Leistung. Man kann Dieter Bohlen wirklich verstehen, wenn er die Kandidaten abkanzelt. Denn was dort alles von sich überzeugt ist, ist nicht mehr normal.
    Trotzdem behaupte ich, das diese ganzen sogenannten Sänger, die aus den Entscheidungen hervorgehen, den ehemaligen Superstars nicht das Wasser reichen können. Im Vergleich zu Robertino Loretti, Heintje, Jantje Smitt etc. sind die doch nur von der Sangesqualität einer kaputten Blockflöte. Von wegen, auf der Bühne stehen und ohne Musik singen. Das kann fast keiner mehr. Selbst dieses sogenannte Superstarchen Britney S. klingt ohne Halbplayback wie eine Katze, auf deren Schwanz ein Traktor steht.
    Aber die Fragen, die sich hier auftun, lauten. Wer, zur Hölle, war Robertino Loretti? Gut, an Heintje oder Jantje Smit kann man sich erinnern.
    Ich werde hier einmal einige Beispiele der bekanntesten Stars der letzten Jahre bringen und dann kann jeder selber entscheiden, was Gesang ist.
    Das Gewimmer auf der heutigen Superstar-Bühne oder die wirklichen Stars. Denn die hatten es damals nicht nötig, ihr Gesicht in die Kamera zu halten, um Oma Hilde zu zeigen, das sie im Fernsehen sind. Die konnten wirklich was.

     

    Robertino Loretti

     

     

     

    Heintje

     

     

     

    Man könnte diese Aufzählung jetzt beliebig fortsetzen. Ich muss dazu allerdings anmerken, das ich bestimmt nicht auf diese Art von Musik stehe. Mein Musikgeschmack geht vom Grafen über Lacrimosa und Faun bis zu Within Temptation. Dies zu erwähnen finde ich wichtig. Keinesfalls soll hier der Eindruck entstehen, das ich ein "Grufti" bin.
    Nein, es geht mir nur einfach um die Stimmen. Klare, helle und kraftvolle Stimmen, die man unter tausenden wiedererkennen würde.
    Dagegen ist das Gewimmer auf der DSDS-Bühne einfach nur, wie sagte Dieter?, Unterirdisch!
    Abgesehen davon hatte Heintje eine Jahrhundertstimme. Es hat noch nie wieder etwas vergleichbares gegeben. Da kann man das Gewimmer von diesem Justin Bieber in die Tonne treten.
    Mein persönliches Fazit:
    DSDS ist eine Sendung zum Quote machen oder um zu zeigen, das man es in das Fernsehen geschafft hat.
    Ansonsten zu nichts, aber auch gar nichts anderem.
    Alle Gewinner der vorigen Staffeln sind inzwichen schon wieder weg vom Fenster.
    Man kann sich dunkel erinnern: "Ach, da war doch auch noch ...".
    Mehr bleibt nicht von der ganzen Geschichte.

 

 

Navigation

Links